In der Nähe des Motels gibt’s Gelegenheit, viele interessante Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu besuchen.


1)Sezimovo Ústí - eine Stadt mit etwa 7300 Einwohnern. Die Stadt ist in zwei Teile der internationalen Straße E55 unterteilt. Der untere Teil wird als historische Sezimovo Ústí I. genannt, der obere Teil ist jüngere und als Sezimovo Ústí II genannt. Im ersten Teil hat z.B. Meister Jan Hus verweilt, Präsident Edvard Beneš hat hier eine Villa erbaut, in der er gelebt hat und auch mit seiner Frau begraben wurde. Der zweite Teil wurde für Tomas Bata’s Arbeiter erbaut. Er hat sich entschieden, hier seine Fabrik bauen lassen.


2)
Sehenswürdigkeiten der Stadt Tábor - kennen Sie am besten lernen, wenn Sie einen Spaziergang, der an Žižka-Platz beginnt, machen. Als erstens gehen Sie in Hussiten-Museum, wo Sie etwas über die Geschichte der Stadt und der Geschichte der tschechischen Reformation und hussitischen Traditionen lernen. Von dort aus können Sie zum mittelalterlichen Untergrund, die durch Verknüpfung der Keller der einzelnen Stadthäuser erstellt wurde, absteigen. Verwinkelten Gassen der Altstadt führen Sie zu Ruinen Taborer Städtischen Burg Kotnov und Parkán-Wälle. Längere Rundkreis führt Sie durch die bewaldeten Ufer des Flusses Lužnice um Granat Felsen bis zum Wasserbecken Jordan, das im Jahr 1492 als ein Reservoir für Trinkwasser für die Stadt gebaut wurde, heute dient es zur Erholung. Nordwestlich von der historischen Altstadt befindet sich auf dem Dach des Gebäudes strahlt beeindruckende Barockkirche und das Kloster in Klokoty - die berühmte Wallfahrtsstätte. Von hier aus können Sie zu Fuß durch Holeček-Parkanlage und dann durch den Kreuzweg einschlagen.

außer der historischen Denkmäler können Sie in der Stadt Tábor auch weitere Attraktionen besuchen: Museum der Schokolade und Marzipan, Housův Mühle (filmisch Waffenkammer und andere), Lego-Museum, Geister- und Elfenhaus, Museum für Puppentheater Kunst, Exposition des Taborer Schatzes



3) Kozí Hrádek- ist die denkwürdigste Burg der Stadt Tabor. Aus den überlieferten Quellen ist nicht bekannt, wann es gebaut wurde. Die ältesten Nachrichten kommen aus dem Jahr 1377, als es Herrn Vlček von Kozí gehört hat. Später war es im Besitz der Herren von Hardeka und von Heinrich aus Hradec. Im Jahr 1406 hat es Wilhelm von Újezd gewonnen, aber in zwei Jahren hat er gestorben, und so wurde es Eigentum seiner Söhne Ctibor und Johannes. Sein größter Bedeutung wurde es dank dem Aufenthalt Meister Jan Hus erwirken, der größten Persönlichkeiten der tschechischen Reformbewegung.

 

Ausflüge in der Umgebung:: Chýnovská Höhle, Schloss Červená Lhota, Stadt Bechyně, Choustnik und Dobronice Ruine, Teufels Bürden und Ahorn Fels am Jistebnice, Aussichtsturm Kovářka am Mladá Vožice, Naturlehrpfad Borkovická Mooren, Burgruinen Příběnice und Příběničky, Burg Šelemberk am Mladá Vožice und andere


Copyright © 2013. Všechna práva vyhrazena